Maker vs. Virus

In Zeiten der Coronakrise wird Schutzkleidung für Ärzte und Pflegepersonal immer knapper. Der „Hub Wuppertal Bergisch-Land“ ist ein Teil der Initiative Maker vs. Virus. In dieser Initiative sammeln und organisieren sich begeisterte Menschen um in der aktuellen Krise zu helfen. Wir als /dev/tal e.V. finden das prima und wollen als Träger helfend unter die Arme greifen.

Aktuell drucken die Freiwilligen Helfer das sogenannte „Bergische Schild“ mittels 3D-Druck. Mit ihm soll eine Tröpfcheninfektion vermieden werden. Da professionelle Schutzkleidung jedoch gerade kaum verfügbar ist, sollen Krankenhäuser, Arztpraxen und Pflegeeinrichtungen gratis mit dieser Behelfslösung versorgt werden.

Bergischer Schild von Mario Mosler

Für Anfragen und Spenden wurde vom Hub Wuppertal Bergisch-Land die Webseite bergisch-land.org eingerichtet. Da die Gesichtsschilde kostenlos an die entsprechenden Einrichtungen und Berufsgruppen abgegeben werden und um dabei dem großen Bedarf gerecht zu werden, ist das Projekt auf Geldspenden angewiesen um Material einzukaufen. Hier auf der Seite gibt es ebenfalls eine neue Unterseite mit den Details zur Spendemöglichkeit. Ebenso werden aktuell noch fleißige Helfer für das Projekt gesucht.

Shutdown

Diverse Veranstaltungen in unserem Umfeld wurden schon abgesagt und die Dynamik hat in den letzten Tagen zugenommen. Jetzt ist es soweit und die Landesregierung untersagt uns die Zusammenkunft in den Vereinsräumen um das Virus einzudämmen. Wir sehen es als unsere Pflicht an uns mit allen uns möglichen Maßnahmen an der Eindämmung von SARS-CoV-2 zu beteiligen und verlegen alle unsere Aktivitäten in die virtuelle Welt.

Bis auf weiteres haben wir alle Aktivitäten ausgesetzt. Sollte sich die Lage ändern werden wir weitere Informationen dazu hier veröffentlichen.

In diesen Zeitraum fallen auch alle anstehenden Reparaturcafes. Wir melden uns sobald wir mit geeigneten Schutzmaßnahmen wieder Veranstaltungen durchführend dürfen.

Aber… wir sind Hacker! Wenn einer das Potential hat, mit so einer Situation gut umzugehen, dann sind *WIR* das!

Wir treffen uns ab sofort im Mumble unter mumble.devtal.de zu den üblichen Zeiten, wie im Kalender beschrieben, nur jetzt halt remote – weitere Informationen zu Mumble findest du hier.

Wir freuen uns auf dich und wollen diese schwierige Zeit konstruktiv nutzen um kreative Projekte anzugehen.

Bleibt gesund!

„Wir“ haben ein Haus gekauft

Endlich ist es vollbracht!

„Wir“ haben unser neues Zuhause gekauft. Utopiastadt hat die Flächen um den Mirker Bahnhof gekauft um sich weiter zu entwickeln und nachhaltig wachsen zu können. Neben dem Gebäude der alten Gepäckabfertigung und der Hebebühne wurden insgesamt 11.000 Quadratmeter Fläche erworben.

Wir wollen unser neues Zuhause so schnell es geht beziehen und arbeiten tatkräftig dran um dieses zu ermöglichen.

3D-Druck im /dev/tal

Ein Ultimaker 2 wurde gemeinschaftlich für das /dev/tal angeschafft. Vielen Dank an die Unterstützer, die die neue Maschine ermöglicht haben!

Ultibots_5

 

Der neue 3D-Drucker soll den bisherigen MendelMax produktiv unterstützen und steht allen Mitgliedern zur Verfügung. Wenn du etwas auf dem Drucker gedruckt haben möchtest, sende die Druckdatei an 3ddruck@devtal.de . Wir melden uns dann bei dir und drucken das Modell für dich.

31C3 Review

Vom 28. – 30.12.2014 fand in Hamburg der 31. Chaos Communication Congress statt. Als /dev/tal im Allgemeinen und als technikinteressierter Mensch im Speziellen war der Besuch für uns ein besonderes Anliegen. Das Jahresendzeitereignis war gekennzeichnet von einem Neuanfang der durch das diesjährige Motto des 31c3 so proklamiert wurde: “A New Dawn”. Dies nahmen wir im Raum NRW wörtlich und haben den Zusammenschluss der westlichen Hackerspaces wieder aufleben lassen: “Chaos-West”!31c3
Auch in diesem Jahr ging es wieder Rund um die Themen des digitalen Lebens. Nachdem wir in der post-Snowden-Ära angekommen sind, galt es auf dem Kongress mehr und mehr um das politische Geschehen im Netz. So wurden aktuelle Probleme im Mobilfunk, Industriesteuerungen, Geldautomaten und allgemeiner Verschlüsselung aufgezeigt als auch mögliche Lösungen und Wege dargestellt um weiterhin seine Daten zu schützen.

Trotz solch „schwerer Kost“ gab es aber auch viel Schönes auf dem Kongress zu sehen & erleben. Neben vielen Licht/Sound/Technik/Ess/Trink/Foo-Installationen im gesamten CCH gab es auf in diesem Jahr eine ganze Halle mit einem Partybereich. Dieser wurde von einem Hamburger Künstlerkollektiv u.a. aus dem Gängeviertel aufgebaut.

Vielen Dank an Tidirium vom Chaostreff Dortmund für die vielen tollen Fotos.

Wir haben uns im den Spaces aus Bochum, Dortmund, Essen, Münster & Siegen zusammengetan um gemeinsam auf dem Congress als „Chaos-West“ präsent zu sein. Der Auftakt zu dieser neuen Kooperation ist uns dabei sehr gut gelungen. Auf dem kommenden Chaos Communication Camp im August soll die Kooperation weiter ausgebaut werden.

Auf dem Congress gab es außer Computersicherheit aber auch noch andere Themen. So ging es an vielen Themen Rund ums Selbermachen. Dazu gehörten selbstverständlich Sachen wie Dronen, 3D-Drucker, Lasercutter und LED-Lötarbeiten auch „exotischere“ Arbeiten von Strick & Stickmaschinen. Diese Maschinen waren wie immer sehr beeindruckend und regen zu neuen Ideen an.

[Workshop] 3D-Selfie zum Selbermachen

Wir veranstalten in Kooperation mit dem JFC Medienzentrum Köln einen Workshop für Kinder und Jugendliche im Alter von 10-18 Jahren.

Termin: Samstag, 31. Januar – Beginn: 14:00 Uhr
Ort: Utopiastadt (Mirker Bahnhof), Mirker Str. 48, 42105 Wuppertal

An diesem Nachmittag wird sich alles rund um das Thema 3D-Druck gehen. Zusammen wollen wir schauen was mit den heutigen Geräten machbar ist oder wofür man besser andere Geräte verwendet. Im Rahmen des Workshops kann sich jeder ein digitales Modell von sich erstellen und dieses selber ausdrucken.

Du brauchst keinerlei Vorkenntnisse um dran teilzunehmen. Der Workshop ist kostenfrei.

Eine Anmeldung per e-Mail an boy@jfc.info ist zwingend erforderlich.

JFCPoster

Raumstatus

In einer schnellen aber wirkungsvollen Methode gibt es jetzt nach langer Zeit endlich einen funktionierenden Raumstatus auf der Webseite!

Screenshot 2014-11-12 12.51.00

 

Dank der Arbeit von Thoto kann jetzt jeder schnell und einfach erkennen, ob schon wer im Hackerspace sitzt. Bei offenem Raum sind weitere Mitglieder gern gesehen und können mit dazu kommen.

Wer das ganze ohne viel Overhead haben möchte, kann den Status auch auf der Seite LINK nachschauen. Wer den Raumstatus erweitern möchte ist dazu ebenfalls gerne eingeladen.

UTOPIAwerkstadt

werkstadt

Es geht voran mit der Werkstatt aus dem unser FabLab wachsen wird. Immer mehr Leute wollen hier eine Werkstatt haben, in der man an eigenen Projekten arbeiten kann.
Auch das Inventar wächst von Woche zu Woche. Ein neues Zugangssystem regelt jetzt den Zugang zu Räumlichkeiten und Maschinen.

Foto 18.06.14 19 48 36Wir haben noch viel zu tun um alle Planungen in die Realität zu überführen. Daher suchen wir weiter nach Personen die aktiv mit uns die Werkstatt aufbauen wollen. Bei Interesse melde dich unter info@devtal.de oder komm spontan vorbei.

 

Lasercutter

Wir haben einen Lasercutter!

 

Der Laser befindet sich aktuell in einem betriebsbereiten Zustand und kann auf Anfrage durch entsprechend eingewiesene Personen bedient werden. Es handelt sich dabei um einen Spirit-Lasersystem mit 40 Watt von GCC. Damit können verschiedenste Materialien graviert und geschnitten werden.

Die Kosten werden nach angefangener Minute abgerechnet. Material sollte mitgebracht werden.

Bei Interesse melde dich bitte unter laser@devtal.de und vereinbare einen Termin in der Werkstatt. Bitte beachte, dass nicht alle Materialien verarbeitet werden dürfen!

 

Hackerspace Passport

Wir haben endlich auch ein paar Hackerspace Passports! :)
Die Passports waren eine Idee von Mitch Altman zum CCC Camp 2011. Doch leider sind so gut wie keine mehr in Europa verfügbar. Dieses musste unserer Meinung nach geändert werden! Also nix wie ran und das Original entsprechend für die Druckerei anpassen.

Gesagt und getan. Jetzt haben wir ein paar Passports an weitere Interessierte und andere Hackerspaces zu vergeben!

– Wie komme ich an einen Passport?
Du kannst uns im /dev/tal e.V. besuchen und dir deinen persönlichen Passport inklusive passendem Visa abzuholen.
Alternativ würden wir auch interessierten Hackerspaces anbieten welche zuzuschicken. Schreibt uns dazu einfach eine Mail an passports@devtal.de

Um die Unkosten der Passports zu decken, bitten wir um eine Spende in Höhe von 1 EUR je Passport.

Foto 03.02.14 15 57 42 Foto 03.02.14 15 58 15 Foto 03.02.14 15 58 30

 

UPDATE: 8. Februar

Die Quellen für den Passport sind unter Link entsprechend verfügbar.